Weihnachtskonzert im Hofgarten

in ,
Weihnachtskonzert im Hofgarten

Hört der Engel helle Lieder

Weihnachtskonzert des Gymnasiums Immenstadt

Ein breites Potpourri von musikalischen Arrangements aus aller Welt führten Chöre und Solisten des Gymnasiums Immenstadt bei ihrem traditionellen Weihnachtskonzert im gut besuchten Hofgarten auf.

Die musikalische Reise durch weihnachtliche Klänge verschiedenster Couleur zauberte – dank der perfekten Vorbereitung durch die Musiklehrer Heike Glinka und Jens Mayr – eine Vorweihnachtsstimmung in den großen Raum, die über das gesamte Konzert anhielt.

Die Reise begann mit einem fulminanten Auftakt durch Schüler aus der Q12, stimmgewaltig unterstützt vom Lehrerchor. Dabei entführten sie das Publikum in eine weihnachtliche Alpenwelt durch die Intonation eines traditionellen Liedes aus Salzburg, das sich ausgehend vom Hackbrett zu klangvoller Größe und chorischem Glanz entwickelte.

Das Orchester griff mit der feierlichen „Pastorale“ von A. Corelli den Bogen auf und bereitete den stimmungsvollen Grundstein für die sich anschließenden zarten Klavierklänge. Dabei gaben Ida Pfister und Nadine Wurmbäck vierhändig das weihnachtliche Stück „The first Noel“ zum Besten, während Eva Pfanner am Klavier stimmgewaltig von Klara Tibken beim Weihnachtsklassiker „I’ll be home for Christmas“ unterstützt wurde.

Diese Gänsehautmomente am Klavier wurden komplettiert durch perfekte Soli an der Gitarre, hier besonders hervorzuheben das Duo von Emily Hofmann und Niklas Schier sowie ein Hornkonzert von W.A. Mozart, einfühlsam vorgetragen von Valentin Tressl.

Einen erfrischenden Kontrapunkt setzten die Mädchen der 5. Klassen mit ihrer engagierten Darbietung des „Stern über Bethlehem“, wodurch ihnen schnell die Herzen des Publikums zuflogen.

Den stimmungsvollen Finalpunkt des ersten Teils dieser musikalischen Weltreise setzte der Unterstufenchor mit einem gospelähnlichen Stück, das das Publikum mit Trommelklängen und Regenrohr bis nach Afrika entführte.

Einen schwungvollen Start in den zweiten Teil des Konzert erreichten die Jüngsten der Schule mit ihrem erfrischend vorgetragenen Ohrwurm über das Rentier Rudolph, gefolgt von modernen Gesangsstücken bis hin zu dem vorweihnachtlichen Klassiker „Hallelujah“ von Leonard Cohen, berührend gesungen von Celina Weingand.

Ein stimmungsgeladener Höhepunkt der besonderen Art gelang dem Vokalensemble, das binnen weniger Sekunden mit einem traditionellen irischen Lied die Zuhörer in ihren Bann zog. Dabei harmonierten die ungewohnten Klänge einer irischen Bodhrán perfekt mit den Cajones, Violinen und Querflöten, wodurch dieses mitreißende rhythmische Stück die Zuhörer mühelos in die Weiten Irlands entführte. Leise und für viele Zuhörer besonders bewegend war der Auftritt des Harfenensembles.

Alles kulminierte am Ende in der weihnachtlichen Weise „Hört der Engel helle Lieder“, die von über einem Viertel des diesjährigen Q12-Jahrgangs instrumental begleitet wurde und einen an Höhepunkten reichen Abend abrundete.

Regina Eimüller

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.