Förderung

Förderung

Was heißt für uns Förderung?

Individuell fördern heißt, den einzelnen Schüler entsprechend seinen Begabungen und Möglichkeiten optimal zu unterstützen. Neben einer sorgfältigen Schullaufbahnberatung oder differenzierenden Förderkonzepten auf Schulebene gehören hierzu im engeren Sinne alle pädagogischen, didaktischen und methodischen Überlegungen und Maßnahmen, diesem Ziel auch innerhalb des Unterrichts im heterogenen Klassenverband so weit wie möglich Rechnung zu tragen. Das Gymnasium Immenstadt versucht diese Anliegen auf vielfältige Weise umzusetzen.

1.

Die individuelle Förderung von Klassen bzw. Lerngruppen durch verpflichtende Intensivierungsstunden und jetzt im neuen G9 „freiwillige“ Intensivierungsstunden: Diese freiwilligen Stunden haben das Ziel, den Lernstoff speziell für schwächere Schüler aufzuarbeiten und ihn einzuüben.
Schülersprechtage (9. und 10. Jahrgangsstufe) und Schülersprechstunden ergänzen das Angebot. Im Gespräch mit der Lehrkraft bekommt die Schülerin bzw. der Schüler nicht nur eine Stärken-Schwächen Analyse und ein Feedback zu seiner individuellen Lernleistung, sondern auch gezielte Ratschläge, wie eventuelle schulische Probleme zu beheben sind.

2.

Die individuelle Förderung von einzelnen Schülerinnen und Schülern durch Unterstützungsmaßnahmen und Angebote wie Lehrerzusatzstunden am Nachmittag, (Individuelle Lernzeit), Lerntutoren (Schüler helfen Schülern) und ähnliches mehr. Die individuelle Lernzeit (IL) ist eine zentrale Möglichkeit, Schwächen und Lücken in einzelnen Fächern zu beheben. Diese Angebote finden in der Regel einstündig am Nachmittag statt. Um die Gruppen klein zu halten, ist die IL nach Jahrgangsstufen gegliedert. Entscheidend für eine erfolgreiche Teilnahme ist die eigene Bereitschaft, die Stunde mit ihren Angeboten aktiv zu nutzen und Fragen zu stellen. Es werden weder Noten noch Hausaufgaben gegeben, allerdings ist es in den Fremdsprachen erforderlich, die Vokabeln auch zuhause zu lernen, die in der IL-Stunde wiederholt werden.

3.

Die Identifizierung und individuelle Förderung von besonderen Begabungen und Hochbegabung durch Angebote der Begabtenförderung Schwaben (Spezielle Angebote an den Begabungsstützpunkten, Talentseminare, Ferienseminare, Stipendien usw.).

4.

Mädchen und Jungen haben unterschiedliche Potenziale und Herangehensweisen, wenn es um die Aneignung von Lerninhalten geht. Hier bieten wir neben dem Girls‘Day und dem Boys’Day zusätzlich die Girls’DayAkademie an (GDA). Die GDA soll Mädchen tiefere Einblicke in die Berufsfelder des MINT-Bereiches geben und sie dafür begeistern (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik).

Hilfreiche Adressen im Internet

Haben Sie noch Rückfragen?