Leitbild

Unser Leitbild

Wie wir miteinander lernen

Das Ziel aller Mitglieder unserer Schulfamilie ist effektives Lernen in vertrauensvoller Atmosphäre. Das bleibt der Kern allen schulischen Lebens. Erfolgreiche Lernprozesse kommen zustande, wenn schulische Lernangebote auch auf intensives Lerninteresse stoßen und vom Elternhaus unterstützt werden.
Wir wollen Lernformen weiterentwickeln. Das heißt, wir Lehrkräfte bringen die Bereitschaft auf, Veränderungen zu wagen. Wir Schülerinnen und Schüler und wir Eltern sind bereit, solche Veränderungen auch anzunehmen und darüber im Gespräch zu bleiben.
Wir Eltern und Lehrkräfte unterstützen unsere Kinder und Jugendlichen dabei, sich zu verantwortungsvollen Persönlichkeiten zu entwickeln.

4 Felder des Bemühens sind für uns entscheidend

  • Voraussetzung allen Lernens ist, dass wir Schülerinnen und Schüler grundsätzlich Interesse, Motivation und Lerndisziplin aufzubringen bereit sind.
  • Die Freiheit bei der Wahl von Lern- und Unterrichtsformen eröffnet jedem von uns Lehrkräften einen Weg zum gemeinsamen Ziel, auch wenn die Lerninhalte weitgehend vorgegeben sind: Unterrichtsqualität bedeutet, schmackhafte Lernmenüs für genau die Gruppe anzubieten, die wir vor uns haben. Uns ist dabei bewusst, dass wir oft erst den Hunger nach Wissen anregen müssen. Füttern allein hilft nicht! Motivierender Unterricht ist also die Grundlage unserer Bemühungen. Realitätsbezug, Methodenmix, Offenheit für Neues sind je nach Fach in unterschiedlichem Maße dafür hilfreich. Trotz alledem bleibt kontinuierliches Lernen stets mit Anstrengung verbunden.
  • Dauerhaft motiviert lernen zu können erfordert aber auch, dass vermehrt individuelles Lernen ermöglicht wird, da wir Jugendlichen unterschiedliches Interesse, Vorwissen und Lerntempo mitbringen. Im Klassenverband kann das gelingen, wenn eine Lernumgebung angeboten wird, in der Neues durch hohe Eigentätigkeit zu eigenem Wissen verarbeitet werden kann. Dabei wollen wir Lehrkräfte differenziert sowohl fördern als auch fordern. Tutorenteams, Hausaufgabenbetreuung, Förderkurse und vielfältige Nachmittagsangebote ergänzen unser schulisches Kernangebot.
  • Wie viel Nahrung muss sein? Unser Ziel ist es, das fest zu verankern, was als essentiell gelten kann. Wir gehen als Lehrkräfte von dem aus, was ihr Schülerinnen und Schüler euch dauerhaft merken müsst, um das mit eurer Entscheidung für das Gymna­sium selbst definierte Ziel - die Hochschulreife - zu erreichen. Dazu gehört, Wissen nicht nur zu vermitteln, sondern in fächerübergreifendem Unterricht auch zu ver­netzen und zu vertiefen. Nachhaltiges Lernen dient der Stärkung der Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz.

Wie wir miteinander umgehen

Ein respektvoller Umgang, geprägt von gegenseitiger Wertschätzung, ist der Grundstein für unser Schulklima. Wir sind uns bewusst, dass eine wohlwollende Grundeinstellung von Eltern, Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern das Schulklima positiv beeinflusst. Beschimpfungen, herablassendes Verhalten und Gewalt haben hier keinen Platz. Toleranz, Rücksichtnahme, Ehrlichkeit, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft schaffen die passende Atmosphäre der Offenheit, in der sich alle Mitglieder der Schulgemeinschaft wohlfühlen. Rückmeldungen und Vorschläge von Schülerinnen, Schülern, Lehrkräften, Eltern und allen anderen am Schulleben beteiligten Personen werden ernst genommen. Die Wertschätzung der Schule und der Schulfamilie gegenüber schlägt sich auch im pfleglichen Umgang mit der Einrichtung der Schule nieder. Die gemeinsam formulierten Regeln für das Miteinander (Leitbild, Klassenregeln, Hausordnung u.ä.m.) haben Schutz- und Rahmenfunktion. Wir wünschen uns, dass diese Art des wertschätzenden Umgangs miteinander auch außerhalb der Schule gepflegt wird.

Wie wir mit Konflikten umgehen

Am Gymnasium Immenstadt legen wir Wert auf...

eine Kommunikation, die von Respekt, Mut, Fairness und Ehrlichkeit geprägt ist. Deshalb wollen wir miteinander anstatt übereinander sprechen.

Am Gymnasium Immenstadt schauen wir nicht weg, wenn...

  • Ungerechtigkeiten geschehen
  • ausgegrenzt wird
  • Angst entsteht
  • gemobbt wird
  • sich jemand unwohl fühlt
Deswegen bieten wir bei persönlichen, schulischen oder zwischenmenschlichen Problemen vielfältige Möglichkeiten an, Hilfe und Unterstützung zu bekommen, nachdem möglichst ein erstes Gespräch zwischen den Betroffenen stattgefunden hat. Folgende Ansprechpartner (in alphabetische r Reihenfolge) stehen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer auch per E-Mail oder über das Sekretariat zur Verfügung:
  • Beratungslehrkraft
  • Elternbeirat
  • Klassenleitung
  • Klassensprecherteams
  • Kontaktlehrkraft für die 5. Klassen
  • Oberstufenkoordinatoren
  • pädagogische Stufenbetreuer
  • Personalrat
  • Schulbusbegleiter/ -innen
  • Schulleitungsteam
  • SMV / Schülersprecherteam
  • Schulpsychologin
  • Schulsozialarbeiterin
  • Streitschlichterteams
  • Tutorinnen / Tutoren
  • Verbindungslehrkräfte