Hallenfußballturnier der Immenstädter Schulen

in , ,
Hallenfußballturnier der Immenstädter Schulen

Fußball-Stadtmeisterschaft 2019 – ein kurzer Rückblick!

Fest installiert im jährlichen Kalender der Schulen ist seit einigen Jahren die von Edith Ott organisierte und durchgeführte Stadtmeisterschaft im Hallenfußball für Mädchen und Jungen der Jahrgangsstufen fünf bis zehn.

Unser Gymnasium bereicherte das Teilnehmerfeld der fünften, sechsten, achten und zehnten Klassen beider Geschlechter. Dabei konnten v.a. die Damen glänzen! Die sechste Jahrgangsstufe gewann das Kombiturnier der Stufen fünf und sechs nach tollem Kampf letztlich verdient! Souverän setzten sich die Mädels der achten Klasse – gespickt mit herausragenden Ballkünstlerinnen – in ihrem Turnier durch, wobei das Finale gar mit 5:0 gewonnen werden konnte! Spannender machten es die Damen aus den zehnten Klassen, die sich im Halbfinale nervenstark zeigten und ihre Konkurrentinnen aus der Mittelschule nach sieben Meter schießen in die Schranken wiesen, bevor im Finale die neunte Klasse wiederum der Mittelschule mit 3:0 regelrecht beherrscht wurde – Kompliment an dieser Stelle an alle mitspielenden Mädchen! Ihr habt euch wahrlich wacker geschlagen!

Die Jungs spielten dagegen mit etwas weniger Fortune. Die fünfte Klasse musste sich der Realschule leichtfertig mit 0:1 geschlagen geben, so dass auch der abschließende Sieg gegen die Mittelschule den Finaleinzug nicht mehr ermöglichte.

Noch dramatischer gestaltete sich die Situation bei der sechsten Jahrgangsstufe. Glänzend aufgelegt wurde die Mittelschule problemlos mit 3:0 besiegt, bevor es im Showdown mit der Realschule trotz einer 1:0 Führung bis 70 Sekunden vor Schluss noch eine 1:2 Niederlage setzte, was gleichzeitig den verpassten Finaleinzug bedeutete! Schade Jungs – das nächste Mal wird es besser!

Auch die achte Jahrgangsstufe schied sehr unnötig vorzeitig aus, servierte man den Gegnern doch im entscheidenden Spiel den Sieg vier Sekunden vor Ende des Spiels regelrecht auf dem Tablett. So half schließlich auch der abschließende, schön anzusehende Sieg zum Abschluss nichts mehr und das Finale wurde verpasst!

Die Jungs aus den zehnten Klassen platzierten sich in einem guten Teilnehmerfeld passabel im Mittelfeld, wobei auch hier erwähnenswert ist, dass etwa gegen den späteren Finalteilnehmer eine souveräne 2:0 Führung nicht reichte und der Gegner noch zum Ausgleich kam.

Dennoch: Die Jungs und Mädels konnten einen „anderen“ Schulvormittag genießen und hatten sichtlich Freude am Spiel! Sehr zu erwähnen ist, dass alle unsere Teilnehmer das Gymnasium lobenswert und würdig vertreten haben!

Auch wenn die z.T. geringe Spielzeit pro Jahrgang durch eventuelle Eingriffe in den Modus sicherlich zu optimieren wäre, sind die Idee der Veranstaltung sowie die Organisation in der Halle lobend hervorzuheben!

Ein Dank geht an die eingesprungenen Schiedsrichter (Herr Spingler, Jonas Kunstmann, Q12),  die Betreuer Frau Rudingsdorfer, Frau Maschkowski, Herr Krämer und Herr Schaffner sowie die schulinterne Koordinatorin Frau Wagner.

Auch gedankt sei den Lehrkräften, die aufgrund oben angedeuteter Vertretungen kurzfristig eingesprungen sind und den regulären Schulbetrieb relativ reibungslos gewährleisten konnten.

Markus Hammerl

Leave a reply